Wochenenden an Baggersehen

Zu dieser Zeit, in unseren jungen Jahren, kümmerte sich niemand darum, wenn wir unsere Zelte an irgendwelchen Baggerseen - also mitten in der Natur - aufschlugen und uns dort an Lagerfeuern und auch sonstwie vergnügten.

Diese Erinnerungsreihe endet 1976. Erstmals wurden wir am Silbersee - unserem Lieblingsdomizil - von einem grünberockten Naturaufseher verjagt; anders erging es uns auch nicht an allen anderen wunderbaren Orten, die wir in den letzten Jahren zu unseren Idyllen auserkoren hatten. "Wildes Zelten ist verboten!" hieß es. "Und eure Autos richten Flurschäden an, was strafbar ist!"

Somit endete eine jahrelange Phase, die wir in der Natur unfassbar schön genießen durften; auch wenn wir manchmal mit unseren ausschweifenden Strandpartys Hase und Igel verschreckten! Aber wir waren keine unzivilisierte Rotte, sondern verließen unsere Zeltplatzgegenden immer so, wie wir sie vorgefunden hatten: sauber. Die Natur war uns damals schon wertvoll; für junge Leute nicht unbedingt selbstverständlich - und in der heutigen Zeit, um das Jahr 2019 herum - ein unverständliches Wort für die Kids der Neuzeit.

Hier nur eine kleine Auswahl: Wir waren mit unserer Clique oder auch nur Teilen davon in den Jahren 1970 bis 1973 während der angenehmeren Zeit des Jahres fast monatlich irgendwo zelten, oft auch zweimal im Monat! Später, bis 1976, schafften wir das leider nur noch sporadisch.

Andere junge Leute quälten sich in verrauchten Diskotheken, wir genossen lieber die Freiheit... Und gingen erst im Winter in die Discos...

Als waschechte Mannheimer zog es uns immer ins benachbarte Ausland, die Pfalz! Nur einen Abstecher erlaubten wir uns, nämlich nach Lampertheim, ins Hessische (s. Biedensand).

Silbersee bei Bobenheim-Roxheim, 8. - 9. Mai 1971

Dietmar Frömter (diddi), Dietmar Keinert (Didi), Norbert Hufler (Huf), Norbert Neumann (Nabs), Werner Kreimes, Walter Jähn, ? .

Die Kleinschreibung von diddi soll sich gegenüber dem großen Didi abheben...

Waldsee bei Altrip, 4. Juli 1971

Auf dem Campinggelände der Eltern von diddi durften wir in nicht kleiner Anzahl ein tolles Wochenende verbringen.

Vorne: Mike ? und ?, Norbert Hufler und Rosy, Werner Kreimes, Norbert Schmitt (Lolli)
Dahinter: Norbert Neumann (Nabs), Angela Frömter, Emely, Dietmar Frömter (diddi)

Silbersee, im April 1972

Norbert Neumann (Nabs), Norbert Hufler (Huf), Pit (†), Werner Kreimes, GI Jack und Hund Hansl. Letzte Bilder: Beate Faulhaber, Gabi Back (Backi), Walter Jähn, Dietmar Frömter, ?, Norbert Hufler (Huf), Norbert Neumann (Nabs)

Biedensand (Naturschutzgebiet bei Lampertheim), Pfingsten 1973

Werner Kreimes, Norbert Neumann (Nabs), Joachim Neumann (Jockl), Norbert Hufler (Huf).

Anfangs hatten wir diese herrliche Gegend gar nicht als Naturschutzgebiet begriffen; für uns war es einfach ein Idylle, die wir neu entdeckt hatten. Erst als am Pfingstsonntag einige Herrschaften auf dem Damm aufmarschierten und protestierten, mussten wir das erkennen! Wir schlugen unsere Zelte dennoch erst am Montagnachmittag ab und verließen das Gelände so sauber, wie wir es vorgefunden hatten: Das war schon immer selbstverständlich für uns.

Silbersee, diverse

Verschieden Zeltereien, die ich datumsmäßig nicht mehr so richtig hinkriege...

 Norbert Neumann (Nabs), Norbert Hufler (Huf), Pit (†), Werner Kreimes, ? ; Mädels

Zeitiges Frühjahr 1975?

Sommer 1975?

Altrip, 197?

Roland Antes (Rolli, ein Freund von Huf), Norbert Hufler (Huf), Dietmar Beck (Dicker), Norbert Neumann (Nabs), Joachim Neumann (Jockl), Kurt und Gabi ?), Dieter (†)Bahlmann  und Carmen, Werner Kreimes und Gerdi, Hilde; andere...

Wattenheim, 197?

Wattenheim, 1976

Zur Geburtstagsfeier von Werner, am Wochenende 22./23.5.76

Werner Kreimes, Norbert Neumann (Nabs), Joachim Neumann (Jockl), Helmut Bischler, Kurt ?, Dieter Bahlmann (†), Pit (†), Dietmar Beck (Dicker), Norbert Hufler (Huf); Hilde, Conny, Gerdi, Carmen, Gabi, ?, Bettina Hufler (†)

Tag 1

Tag 2